Wieso Akupressur bei Migräne

Haben Sie sich schon mal selbst beobachtet, wenn Sie einen Migräneanfall hatten?

Ganz unbewusst reiben Sie verschiedene Punkte am Kopf, in der Hoffnung, dass es besser wird. Es handelt sich dabei um die Hauptpunkte, die bei einer Migräne-Akupunkturbehandlung gestochen werden.

Nun, soweit muss man ja nicht gehen. Es ist schon seit Langem bekannt, dass bei akuten Geschehen die Akupressur meistens genauso hilfreich ist, wie die Akupunktur. Und die Akupressur können Sie selbst machen.

Selbstverständlich sollen Sie sich nicht nur auf die Akupressur allein verlassen. Aber es ist vielfach hilfreich, wenn Sie Ihre „normale“ Migränebehandlung mit Akupressur unterstützen.

Welche Punkte gehören dazu

Ex 1           In der Mitte zwischen den Augenbrauen. Es handelt sich hierbei um einen wichtigen Punkt, der auch die Psyche stimuliert. In der Akupunktur wird er auch PdM = Point
de Merveille genannt.

Ex 2           In der Mitte der Schläfenvertiefung

Ex 3           In der Mitte der Augenbrauen

Gb 14        Etwa 1 Querfinger breit über Ex 3

Di 4           Genau im Winkel zwischen dem Daumen und dem Zeigefinger

Ah-Shii-Punkte       So werden die spontan schmerzhaften Punkte genannt. Diese sind immer etwas unterschiedlich.
Es handelt sich dabei nicht um festgelegte Akupunkturpunkte.

In welcher Reihenfolge werden die Punkte behandelt

Da die Ah-Shii-Punkte am Anfang noch recht schmerzhaft sein können, werden diese Punkte nicht zu Anfang, sondern am Schluß behandelt.

Folgende Reihenfolge hat sich bewährt:

Ex 2 – Ex 3 – Gb 14 – Ex 1 – Di 4 – Ah-Shii-Punkte

Ex 1 ist ein Punkt der Körpermitte und kommt nur 1 Mal vor, wohingegen die anderen Punkte auf jeder Körperseite zu finden sind.

Wie massiere ich die Punkte

Mit der Zeigefinger- oder der Mittelfingerkuppe suchen Sie den Punkt auf. Schließen Sie die Augen und massieren Sie diesen Punkt dann mit leichtem Druck im Uhrzeigersinn. Der Punkt Di 4 befindet sich an der Handaußenseite. Er wird mit Daumen und Zeigefinger jeweils der anderen Hand ebenfalls im Uhrzeigersinn massiert.

Wie lange muss ich massieren und wie oft

Hier muss ich auch noch einmal wiederholen, dass bei Kopfschmerzen jeglicher Art, die häufiger oder sehr massiv auftreten, ein Arzt aufgesucht werden muss, um andere Erkrankungen auszuschließen.

Die Häufigkeit der Behandlung richtet sich nach individuellen Gefühlen. Sie können die Akupressur nur im Bedarfsfalle anwenden oder aber täglich mehrfach. Jeder Punkt wird dabei etwa 30 bis 60 Sekunden massiert.

Was kann ich noch machen

Sie haben jetzt schon einige Ergänzungsbehandlungen gelernt. Kombinieren Sie die Akupressur mit der Qi-Gong-Übung oder mit der Meditation für Faule. Bei stärkeren Kopfschmerzen empfiehlt sich die Schüttelübung weniger.

 

Teilen Sie diesen Beitrag!