Seite auswählen

Naturheilkunde bei Krebs – die zusätzliche Option nutzen

Viele Krebspatienten überlegen sich, Naturheilkunde einzusetzen. Sie erwarten sich von ihr Besserung ihrer Beschwerden oder wollen mit ihr ihren Krebs natürlich heilen. Zweifelsohne ist Naturheilkunde für Krebspatienten eine wertvolle Option. Sie kann zur Behandlung typischer Beschwerden und Nebenwirkungen eingesetzt werden, die im Laufe einer Krebserkrankung und deren Therapie auftreten. Zudem kann sie sich positiv auf den Verlauf einer Erkrankung auswirken und zu einer möglichen Genesung beitragen. Naturheilkunde erlaubt es Krebspatienten, ihre Erkrankung nicht nur passiv zu erleiden, sondern ihr aktiv gegenüberzutreten.
Das neue Buch „Naturheilkunde bei Krebs“ der beiden Heilpraktiker Anne Wanitschek und Sebastian Vigl zeigt verschiedene naturheilkundliche Verfahren auf, die sich in der Praxis und in Studien bewährt haben. Das Geleitwort zum Buch schrieb Herr Dr. med. György Irmey, der ärztliche Direktor der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr. Das Buch wurde von der Stiftung Gesundheit zertifiziert.

Ein ganzheitliches Anti-Krebs-Programm

Im zweiten Kapitel des Buches stellen die Autoren ein praxiserprobtes Anti-Krebs-Programm vor. Es vereint verschiedene naturheilkundliche Empfehlungen, die meisten davon haben ihr Potential nicht nur in der Praxis, sondern auch in Studien bewiesen. Teil des Programms sind unter anderem:

  • Ernährungsempfehlungen,
  • Ratschläge für unterstützende körperliche Aktivitäten,
  • Hilfestellungen für ein seelisches Gleichgewicht und Stressmanagement und
  • naturheilkundliche krebswidrige Naturheilmittel wie Selen, Vitamin D und Beta-Glukane.

Das naturheilkundliche Anti-Krebs-Programm kann begleitend zur schulmedizinischen Therapie eingesetzt werden, sollte aber mit den behandelnden Onkologen abgesprochen sein. Die einzelnen Elemente des Programms lassen sich zum Teil einfach in den Alltag integrieren.
Die Autoren erklären jeweils, welche Auswirkungen eine bestimmte Empfehlung auf das Krebsgeschehen hat. Interessant sind hierbei unter anderem die Ernährungsempfehlungen. Es werden nicht nur Substanzen aus Nahrungsmitteln vorgestellt, die krebswidrige Eigenschaften haben. Die Autoren zeigen auch auf, wie eine Ernährungsweise mit reichlich Gemüse und möglichst wenigen tierischen Eiweißen das Innenleben einer Krebszelle beeinflusst.
Im Buch findet sich auch eine Anleitung für ein kurzzeitiges Fasten vor der Chemotherapie. Dies ist ein relatives neues und dementsprechend wenig bekanntes Konzept, mit dem die Effektivität der Chemotherapie gesteigert, deren Nebenwirkungen aber reduziert werden können.

Mit Naturheilkunde Beschwerden und Nebenwirkungen von Krebspatienten behandeln

Das dritte Kapitel widmet sich ausführlich der naturheilkundlichen Behandlung von typischen Beschwerden und Nebenwirkungen. Zu jeder Beschwerde stellen die Autoren diverse Behandlungsoptionen vor, die sich in der Praxis und in Studien bewährt haben. Die jeweiligen Studien sind im Anhang aufgeführt, was ein weiterführendes Selbststudium erlaubt und die Zusammenarbeit mit dem Arzt erleichtert. Mithilfe der zitierten Studien kann er die Wirksamkeit und die Unbedenklichkeit der empfohlenen Maßnahmen überprüfen.
Insgesamt finden sich im Buch Empfehlungen zu 40 typischen Beschwerden und Nebenwirkungen, die im Laufe einer Krebserkrankung und deren Therapie auftreten. Die Verwendung von Heilpflanzen ist ein Schwerpunkt des Buches. Je nach Beschwerde empfehlen die Autoren entweder die Verwendung von standardisierten Heilpflanzen-Präparaten oder Teerezepturen.
Die Autoren geben auch viele Tipps, wie der Alltag bei bestimmten Beschwerden gestaltet werden kann und wie Änderungen der Lebensgewohnheiten Linderung bringen können.

Empfohlen von der Stiftung Gesundheit

Der Ratgeber „Naturheilkunde bei Krebs“ wurde vor der Veröffentlichung zur Überprüfung bei der Stiftung Gesundheit eingereicht. Die Stiftung Gesundheit ist eine gemeinnützige Organisation, die Patienteninformationen und Ratgeber auf Transparenz, Objektivität, Verständlichkeit und Alltagstauglichkeit prüft. Für die Überprüfung werden unabhängige Gutachter beauftragt. Der Ratgeber „Naturheilkunde bei Krebs“ wurde positiv beurteilt und erhielt das Zertifikat der Stiftung. Die Gutachter lobten die sachliche und faktenbasierte Darstellung der Methoden und schrieben in ihrem Urteil:
„Ein sehr gelungener Ratgeber, der eine gute Übersicht über aktuell geprüfte komplementäre Krebstherapien gibt, die man ergänzend zur schulmedizinischen Therapie einsetzen kann… Das Buch ist ein sehr gut gestalteter Ratgeber, ein gutes Nachschlagewerk und ein nützlicher Begleiter in der Krebstherapie mit vielen wichtigen Tipps und Empfehlungen, um die Lebensqualität zu verbessern und die schulmedizinische Therapie zu unterstützen.“

Keine neue Studie verpassen: der Blog zum Buch

Weltweit interessieren sich viele Forschergruppen dafür, wie die Effektivität und die Verträglichkeit der schulmedizinischen Krebstherapie mit Naturheilkunde verbessert werden können. Das Buch „Naturheilkunde bei Krebs“ liefert einen guten Überblick über die aktuelle Studienlage. Damit die Leser des Buches immer auf dem neuesten Stand sind, betreiben die beiden Autoren den Blog „Naturheilkunde bei Krebs“. Der Blog ist als Ergänzung zum Buch gedacht. Hier werden neue Studien vorgestellt, Interviews mit Experten veröffentlicht und weiterführende Literatur empfohlen. Zudem werden auf dem Blog Themen aus dem Buch vertieft. Dazu zählt zum Beispiel das wichtig gewordene Thema „Cannabis bei Krebs“ oder die sogenannten Spontanheilungen von Krebs. Anne Wanitschek und Sebastian Vigl haben zu diesem Thema bereits 12 Artikel auf dem Blog veröffentlicht. Patienten können dort zum Beispiel in Erfahrung bringen, wie die Kostenübernahme von Cannabis bei der Krankenkasse beantragt werden kann und was zu tun ist, wenn die Krankenkasse die Kostenübernahme von Cannabis ablehnt.

Die Autoren des Buches

Die beiden Heilpraktiker Anne Wanitschek und Sebastian Vigl arbeiten als Heilpraktiker in Berlin. Daneben sind sie als Autoren tätig. Der Ratgeber „Naturheilkunde bei Krebs“ ist ihr drittes gemeinsames Buch. Bereits erschienen sind die Bücher „Pflanzliche Antibiotika richtig anwenden“ und „Die Leber natürlich reinigen“. Anne Wanitschek ist Mitglied beim Fachverband deutscher Heilpraktiker und bei der Gesellschaft für Vitalpilzkunde. Sebastian Vigl ist als regelmäßiger Autor für die Zeitschriften „Naturheilpraxis“ (Pflaum Verlag), „Der Heilpraktiker“ (Verlag Volksheilkunde) und die „Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift“ (Haug Verlag) tätig.

 

Naturheilkunde bei Krebs
Aktiv zur Genesung beitragen. Beschwerden und Nebenwirkungen lindern.
Fachbuch: Ratgeber
Seitenzahl: 144
Autoren: Anne Wanitschek & Sebastian Vigl
Format: broschiert
Preis: 19,99 EUR (inkl. MwSt.)

bestellen